Wir brauchen dringend Hilfe in Marokko

18.10.18: Unbestritten, es sind sehr viele Hunde im Refuge in Agadir, aber denkt daran, diese Hunde wären alle tot, wenn wir sie nicht aufgenommen hätten! Wir bemühen uns  – mit Eurer Hilfe – ihnen genügend Futter und Wasser zukommen zu lassen und die Betreuer sind lieb zu ihnen und geben ihnen so viel Zuneigung wie möglich. Ich denke, das sieht man den Hunden an. Herzlichen Dank für Euer Mitgefühlt!

 

13.10.18: Und wieder wurde Futter angeliefert! Vielen herzlichenDank!

2.10.18: Und wieder haben wir uns grosszügig an der Futterlieferung zu den ca 600 geretteten Strassentieren nach Agadir beteiligt! Bitte helft uns, diese Tiere zu retten, sie weiterhin zu betreuen und ihnen den Möglichkeiten entsprechend ein schönes Leben zu ermöglichen. Sie hätten auf der Strasse erschossen bzw. vergiftet werden sollen. Die „Ass. Le Coeur sur la patte“ hat es mit unserer Hilfe geschafft, die Tiere in einem grossen angemieteten Areal unterzubringen. Auf die Dauer müssen wir ein abwechslungsreicheres Gelände suchen, das näher bei Michèle ist und nicht gekündigt werden kann. Wir brauchen dringend mehr Geld, um die Sicherheit der Tiere gewährleisten zu können. Bitte helft mit, wir sind dringed auf Hilfe angewiesen!
Tiervermittlung Muhmenthaler
St. Gallerstr. 107
8352 Schottikon/Räterschen
Spendenkonto:
für CHF IBAN CH26 0900 0000 8729 3119 6 BIC: POFICHBEXXX oder Postfinance 87-293119-6
für EUR IBAN CH78 0900 0000 9140 2023 6 BIC: POFICHBEXXX
Postfinance, Bern
Ganz herzlichen Dank für Euer Mitgefühl!

3 Gedanken zu „Wir brauchen dringend Hilfe in Marokko

  1. ach Ihr Lieben !
    Das grosse Schweigen hier an der „Kommentarstelle“ kommt gefühlt und „einfach“
    vom schieren Umfang, von der Grösse des Problems, allein die Bilder – sechshundert ! – auf direkte Hilfe angewiesene Fellnasen, von der im wörtlichen Sinn Fassungslosigkeit her mit der man hier steht und sich schlicht nicht vorstellen kann, wie das alles gehen sollte und kann. Und muss !
    Das Schwanken zwischen Tun und sicher gelegentlicher Verzweiflung von den tapferen Menschen vor Ort macht schlicht still… so denke ich
    Und so geht es sicher Einigen hier an der Stelle.
    Ich habe nicht viel, aber werde einen Batzen dazugeben.
    Wenn etwas Sinn macht zu Spenden, für ganz Direktes… Leute!!!! dann doch hier.
    Die Hoffnung darf nicht sterben und der Mut und die Liebe zu den Geschöpfen, die uns anvertraut sind; in welcher Form auch immer !
    Ganz liebi Grüass

    • Du sagst es, doch sie und wir machen weiter – müssen weiter machen, für die lieben, unschuldigen Beldis!

      Danke herzlich fürs Mitgefühl! Magda

    • Liebe Frau Zogg

      Sie haben das sehr treffend beschrieben. Genau so fühlt mein Herz.

      Danke für Ihre Worte und dass Sie das Schweigen gebrochen haben.

      Christa Rinke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.