Michèle hat in Marokko eine weitere Hürde geschafft

8.6.18: Das Areal ist gereinigt, entparasitiert und nun gehts los. Strohballen werden auf den Schlafplätzen verteilt, Tonnen halbiert, damit man nicht so leicht zerstörbare Wassertränken machen kann. In der Zwischenzeit werden die ersten Hunde verladen und können heute in ihrem neuen Zuhause schlafen. Wir drücken euch ganz fest die Daumen, dass wir für euch eine glückliche Zukunft schaffen können. Während der Zeit, wo diese Hunde in Sicherheit gebracht werden, werden andere in Aussenquartieren von Agadir erschossen und auf einer Müllhalde entsorgt….

Wir sind voller Hochachtung für die Tierschützer vor Ort, die sich nicht beirren lassen und beharrlich weitermachen. TNR (TrapNeuterReturn) fangen-kastrieren-retourieren ist das grosse Ziel vor Augen! Chapeau!

Willkommen im neuen Zuhause

 

1.6.18: Vor einigen Wochen konnte Michèle mit unserer Hilfe ein kleines Refugium anmieten, wo sie ca 50 behinderte oder ältere Hunde aus der Fourrière umplatzieren konnte.

 

Doch die Situation in der Fourrière wird immer unerträglicher! Täglich werden neue Hunde angeliefert, die eigentlich getötet werden sollten. Doch es sind zu viele, die gefüttert, betreut werden müssen und der Platz ist einfach nicht konzipiert für so viele Hunde. Tag und Nacht ist Michèle unterwegs und schaut sich bezahlbare Gelände an, damit die Hunde mehr Platz haben. Das Futterproblem bleibt, aber das können wir gemeinsam lösen! Nun hat sie ein total eingemauertes Grundstück gefunden, das auch Schatten bietet und gross genug ist. Wir haben ihr finanziell geholfen, das Grundstück zu mieten und sie hat auch die nötigen Bewilligungen bekommen. Das Grundstück muss zwar noch gereinigt und instand gestellt, zusätzliche Schattendächer gemacht werden, doch noch heute werden die ersten Hunde umziehen!

Wir sind dankbar für jeden Franken/Euro, damit die vielen vor dem grausamen Tod bewahrten Hunde eine Zukunft bekommen! Vielen herzlichen Dank allen Mitstreitern, die im schönen Marokko keine vergifteten Hunde mehr sehen wollen. Wer die wunderschönen, lieben Beldis kennt weiss, warum wir so sehr für sie kämpfen!

2 Gedanken zu „Michèle hat in Marokko eine weitere Hürde geschafft

  1. Liebe Magda

    Das Schicksal dieser armen, schönen und ganz bestimmt auch sehr lieben Hunden, berührt uns sehr.
    Gerne senden wir eine kleine Spende – auch wenns nur „einen Tropfen auf den heissen Stein“ ist und hoffen sehr, dass noch viele „Tropfen“ folgen.

    Liebe Grüsse,

    Peter und Lotti mit Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.