wir mussten Nena ziehen lassen

Am 24.11.17 haben wir Nena 14jährig übernommen, weil niemand sie mehr haben wollte. Beim Tierarztuntersuch wurde ein starkes Nierenleiden und eine Anämie festgestellt. Wir taten, was wir konnten. Sie hatte die letzten Wochen Ihres Lebens noch eine grosse Fangemeinde, alle wollten ihr zeigen, dass sie doch noch geliebt wird. Jeder brachte die beste Futterauswahl für sie und viele gingen mit ihr auf kleine Spaziergänge. Heute hat sie uns ganz klar gezeigt, dass sie nun nicht mehr kann und Pia hat sie über die Regenbogenbrücke begleitet.

 

Es tut uns sehr leid, liebe Nena, dass wir dich nicht früher übernehmen durften. Wir sind jedoch sehr dankbar, dass wir dir noch etwas Liebe geben konnten. Wir und dein Freund Cali werden dich sehr vermissen…..

Wir mussten Zappo ziehen lassen….

Im September 2003 bin ich ins Muhmenthal gekommen und im September 2017 gehe ich nun einen Weg weiter. Ich bin müde geworden….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Du hast nie ein eigenes Zuhause gehabt, das Muhmenthal war dein Zuhause! Aber du hattest eine riesige Fangemeinde und alle haben dich nur geliebt! Du warst ein grossartiger Hund! Heute – nach 14 Jahren Gemeinsamkeit – mussten wir dich ziehen lassen! Dein Bellen und deine Anwesenheit werden uns sehr fehlen! Danke, dass du bei uns warst!

Die Kleinen verabschieden sich! Reise gut, unser grosser, starker, schneller, geliebter Zappo!

und die Grossen verabschieden sich auch

ganz viel Liebe begleitet dich! Wir sind unendlich traurig geliebter Zappo!

Ponti entlaufen zwischen Illnau und Bisikon

11.3.17: Die traurige Gewissheit: Ponti ist gestern Nachmittag in Effretikon vom Zug überfahren worden. Es tut uns unendlich leid lieber Ponti, dass wir dir nicht länger ein schönes Zuhause bieten konnten. Die blöden Flexileinen gehören verboten!!!! Wir sind unendlich traurig…..

10.3.17: Eine Sichtmeldung ca 15h Lockhausen/Agasul und dann später am Abend in Brünggen/Kollbrunn. 20h bei der Abfallsammelstelle…

10.3.17: Unser hübscher Ponti ist gestern in seinem neuen Zuhause auf dem Spaziergang zwischen Illnau und Bisikon erschrocken und mit der Flexileine weggerannt. Seither suchen wir. Das Gebiet ist jedoch riesig und sehr bewaldet. Wer dort in der Gegend spazieren geht oder jemanden kennt, bitte auf Ponti achten. Er ist blitzschnell – wie halt Podencos sind – und ängstlich aber sehr lieb.

Amigo wir hätten dir so gerne ein schönes Leben gegönnt

Amigo durfte uns nur 14 Tage begleiten. Er kam lustig und fröhlich aus Rumänien zu uns, doch plötzlich hatte er hohes Fieber und hustete. Die Antibiotokatherapie half schnell und sein Husten verschwand. Die Kontrolluntersuchung ergab jedoch, dass durch eine alte Lungenentzündung seine Lunge sehr angegriffen war und er dadurch nur schwer atmen konnte. Wir kämpften mit ihm, doch schlussendlich haben wir verloren. Wir sind unendlich traurig und vermissen, den kleinen, lieben Hund sehr. Die Welt ist so ungerecht! Amigo, wir hoffen, dass du gespürt hast, wie wir dich liebten und dass wir so unendlich traurig sind, dir kein gutes Leben ermöglicht zu haben!

Boschko, der kleine Küchengeist hat uns verlassen

Boschko, hat uns verlassen ohne sich zu verabschieden! Sein Herz hat letzte Nacht einfach aufgehört zu schlagen. Er war der freche Geist, der alle Besucher der Auffangstation in Bulgarien zuerst begrüsste, die Neuzugänge aufmischte und uns so schön zeigte, dass auch ein Hund, der mit Herz- und Nierenproblemen aufs Alter in Bulgarien auf die Strasse gesetzt wurde, doch das Leben geniessen kann. Er war so dankbar für alle Streicheleinheiten, sodass ihm so mancher Streich verziehen wurde. Er hat sich ins Herz der Betreuerinnen geschlichen, ganz besonders Asja ist unendlich traurig, dass ihr frecher Liebling sie nun nicht mehr begrüssen wird. Boschko durfte noch ca. ein halbes Jahr glücklich auf der Station leben, wir hätten ihm gerne noch ein paar Jahre gegönnt. Boschko, wir vermissen dich sehr und hoffen, dich mal auf der anderen Seite des Regenbogens wieder zu sehen!

Daisy, du wirst mir fehlen…

Unsere Bürokatze Daisy (geb. 1998) hat heute Vormittag ihre letzte Reise angetreten. Sie kam ursprünglich aus Zypern und wurde an eine Dame vermittelt, die dann 2010 ins Pflegeheim musste und sie nicht mitnehmen durfte. Seither lebte die schrullige schöne alte Lady in meinem Büro. Wie oft hatte sie mitten in der Nacht ein kleines Hüngerlein und schrie mich aus dem Bett, damit ich ihr Futter gebe. Sie liess sich kaum bürsten und auch sonst nicht pflegen. Nun ist sie einfach selber gegangen und hinterlässt ein leeres Büro. Du wirst mir fehlen, kleine Kratzbürste!

 Daisy

Wir haben den Kampf verloren

Am 4. September 2014 musste ich meinen so sehr geliebten Hämeli über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Seit April hatten wir gegen die chronische Dünndarmentzündung gekämpft. Unzählige Tierärzte konsultiert, alle möglichen Therapiearten ausprobiert. Hämeli war so tapfer und hat gekämpft. Leider war die Krankheit stärker. Ich danke allen, die mit uns gehofft haben. Nun muss ich mich etwas sammeln, es ist so leer ohne ihn! Er war Tag und Nacht bei mir und hinterlässt nun eine riesige Lücke!

IMG_3268

Freud und Leid liegen so nah beisammen…

Zarita    A4

Zara, geb. 2003, unsere liebe bulgarische Prinzessin, welche an HD und ED in einer ausgeprägten Form litt und trotzdem das Leben in vollen Zügen genoss, musste heute um 9 Uhr erlöst werden. Die Schmerzmittel haben nicht mehr viel geholfen und sie mochte nicht mehr essen, was für sie sehr viel bedeutet hatte! Ein paarmal ist sie dem Tod im letzten Moment ab dem Schubkarren gesprungen bevor sie bei uns einzog und hatte 2011 sogar das Glück, ein eigenes Zuhause zu finden, wo man sie sehr sehr liebte. Adieu du grosse Süsse! Auf der anderen Seite des Tunnels erwarten dich einige Kollegen, mit denen du so freudig herumgesprungen bist. Du bist nun wieder glücklich, nur wir sind unendlich traurig und vermissen dein dankbares Wesen!

Red

Red322.10.13: ich bin in meinem einzigen Zuhause über die Regenbogenbrücke gegangen, danke Cyril und Eva, dass ich bei euch sein durfte
geb. 2002, ich habe fast mein ganzes Leben in einem süditalienischen Tierheim verbracht, bin trotzdem lieb und zutraulich geblieben.!